Lunower Hölzchen

BaumpilzeDas Lunower Hölzchen ist ein forstlich kaum beeinflusstes Waldgebiet. An den steilen Hängen zu den Oderaltwässern haben sich reiche Rot- und Hainbuchenwälder, aber auch Hainbuchen-Ulmen-Hangwälder als weitgehend natürliche Waldgesellschaften etabliert. Ein reicher Anteil an stehendem und liegendem Totholz schafft in weiten Partien fast undurchdringliche Dickichte. Mehrere bis zu 5 m tief und steilwandig in den Geschiebelehm eingeschnittene Erosionsschluchten, aus denen Quellbäche sprudeln, schaffen extrem rasch wechselnde Standortbedingungen und tragen wesentlich zur Biotopvielfalt des Gebietes bei. Am Unterhang in Richtung Stolzenhagen stehen die wohl ältesten Ulmen des Nationalparkes.

Neuen Kommentar schreiben

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.
CAPTCHA
Mit dieser Frage wird überprüft ob Sie ein Mensch oder ein SPAM-Programm sind.